Die Veranstaltungen werden mit Maske durchgeführt. Dürfen Veranstaltungen auf Grund von behördlichen Anordnungen nicht durchgeführt werden, so werden diese nach Möglichkeit als Webinar oder Online-Weiterbildung angeboten. 

Grundlagenkurse

Im Grundlagenkurs werden relevante Aspekte rund um die Pflegefamilie praxisbezogen thematisiert und erarbeitet. Die Pflegeeltern lernen beispielsweise, wie sie ihr Pflegekind optimal fördern können, wie sich Belastungen auf die Kindesentwicklung auswirken oder was zum Gelingen in der Zusammenarbeit mit leiblichen Eltern und Dritten beiträgt.

Die theoretischen Grundlagen aus der Psychologie und Sozialpädagogik werden mit Beispielen alltagsnah thematisiert und die Pflegeeltern lernen konkrete Umsetzungsvorschläge kennen. Neben der Förderung der Wissens- und Handlungskompetenz erhält auch die Selbstreflexion Raum. Eine vielfältige Palette an Fallbeispielen und Gruppenarbeiten gestalten den Grundlagenkurs sowohl für erfahrene als auch für neue oder verwandtschaftliche Pflegeeltern lehrreich. Ebenso können Pflegeeltern kleiner Kindern bis hin zu Jugendlichen von der vielfältigen Kursgestaltung profitieren. Angehende Pflegeeltern arbeiten während des Grundlagenkurses an der Entscheidungsfindung und ihrem Pflegefamilienprofil. Bereits tätige Pflegefamilien arbeiten an aktuellen Herausforderungen.

GLK Picture.jpg

Durchführung

Der Grundlagenkurs findet auf 4 Tage verteilt jeweils von 9 bis 16.30 Uhr oder als Onlinekurs statt. Die Kurstage können auch einzeln besucht werden. Die Teilnehmerzahl beträgt 6 bis 25 Personen.

Kosten

Die Kosten betragen CHF 880.00 für alle 4 Tage (CHF 220.00/Tag) oder CHF 250.00 für einzelne Tage. 

Mitglieder erhalten 25% Rabatt mit dem Gutschein-Code "Mitglied". Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier: Mitgliedschaft

Pflegeelternpaare erhalten 15% Rabatt mit dem Gutschein-Code "Paar". 

Kursleitung

Olaf Stähli, Andrea Keller und/oder Claudia Wedekind

Kursbestätigung

Die Teilnehmenden erhalten eine Kursbestätigung. Die Grundlagenkurse können an das Zertifikat Qualifizierte Pflegemutter/-vater angerechnet werden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Link

Kursinhalt

  • Grundlagen für eine gute Kindesentwicklung

  • Belastungen in Herkunftssystemen

  • Auswirkungen früherer und aktueller Belastungen

  • Bedürfnisse von Pflegekindern

  • Eigene Erziehungshaltung /-praxis

  • Lernende Haltung

  • Förderung von Pflegekindern

  • Pädagogische Pyramide

  • Integrationsphasen

  • Praktische Kommunikationstechniken I mit Pflegekindern 

  • Rollen der Beteiligten im System

  • die eigene Rolle als Pflegeeltern insbesondere in Abgrenzung zu den Herkunftseltern und den Fachpersonen

  • Spezifische Aspekte: Geschwisterkonstellationen, Rückplatzierung, Besuchskontakte, Loyalitätskonflikte, die öffentliche Familie, Überengagement, Konkurrenz zu Herkunftseltern

  • Zusammenarbeit mit Fachpersonen

  • Zusammenarbeit mit Herkunftseltern

  • eigenes Pflegefamilienprofil und Passung

  • Motivationsklärung

  • Auseinandersetzung mit Werten und Grundhaltungen

  • Unterschiedliche Haltungen, Werte und Erziehungsvorstellungen in der Pflegefamilie

  • Unterschiedliche Haltungen, Werte und Erziehungsvorstellungen im erweiterten System

  • gesetzliche Rahmenbedingungen 

  • Input zu Kinderrechten & Quality4Children

  • Einführung in die Partizipation (Teilhabe)

  • Einführung Förderung der Selbstwirksamkeit

  • Input zur Entwicklungspsychologie

  • Input zur Mentalisierung

  • Gestaltung des Eintritts und Austritts

  • Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen (Ablehnung, Widerstand, Eskalation...)

  • Erkennen und Umgang mit den eigenen Grenzen und Überforderung

  • Umgang mit persönlicher Betroffenheit

  • Anwendung der pädagogischen Pyramide

  • Kommunikation II

  • Suizidalität

  • Deeskalationstechniken

  • Input Selbstfürsorge